Wiesenschul-ABC

ANFANG
Am Einschulungssamstag freuen wir uns, die neuen Wiesenschüler mit Ihren Eltern begrüßen zu dürfen. Die Einschulungsfeier beginnt um 10 Uhr. Nähere Informationen erhalten Sie am Elternabend.

ANMELDUNG 
Wir freuen uns darauf, bald Ihr Kind auf der Wiesenschule begrüßen zu dürfen. Um Ihnen die Anmeldung – gerade bei Umzug – zu erleichtern, finden Sie hier ein Anmeldeformular als PDF-Datei zum Ausdrucken:  

Schulanmeldung Wiesenschule
 

Bitte senden Sie uns das ausgefüllte und unterschriebene Formular zu. Sollten Sie noch Fragen zur Umschulung bzw. Einschulung haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

BETREUUNG
Von der Schule wir im Rahmen der Verlässlichkeit eine Betreuung angeboten. Weitere Informationen und ein Anmeldeformular finden Sie unter „Unsere Betreuung„. Über das außerschulische Betreuungsangebot des Schulvereins können Sie sich unter dem Menüpunkt „Unsere Wiesel“ informieren.

BEURLAUBUNGEN 
Für Beurlaubungen, Kuren etc. stellen Sie bitte rechtzeitig einen schriftlichen Antrag bei der Schulleitung. In Zusammenhang mit Schulferien kann keine Beurlaubung gestattet werden

BÜCHEREI
Die Wiesenschule hat eine Schülerbücherei, die jeweils am Dienstag und Mittwoch in der 1. großen Pause geöffnet ist. In der Zeit haben alle Schüler die Möglichkeit in Büchern zu lesen oder sich Bücher auszuleihen.

EINSCHULUNG 
Als Eltern eines schulpflichtigen Kindes werden Sie mit Ihrem Kind rund 1 1/4 Jahr vor der Einschulung (in der Regel im Mai) von uns zur Anmeldung und Sprachstandsfeststellung in die Schule eingeladen. Bitte bringen Sie zu dem Termin der Anmeldung die Geburtsurkunde (gerne auch als Kopie) mit. Im Rahmen der Anmeldung wird Ihnen dann ein Termin für die schulärztliche Untersuchung mitgeteilt, die ca. ein halbes Jahr später stattfindet. 

Schulpflichtig sind alle Kinder, die bis zum 30. September eines Jahres das sechste Lebensjahr vollenden. Kinder, die nach dem 30. September das sechste Lebensjahr vollenden, gelten als Kann-Kinder des jeweiligen Jahres. Sie werden nur nach eingehender Beratung durch die Schule unter Berücksichtigung der Ergebnisse der  Einschulungsuntersuchung eingeschult. Die letztendliche Entscheidung über die Einschulung bei Kann-Kindern obliegt der Schulleitung. 

Einschulungstag für die aufzunehmenden Kinder ist in der Regel der Sonnabend nach dem ersten Schultag eines neuen Schuljahres. Das genaue Datum für die Einschulung im nächsten Schuljahr entnehmen Sie bitte unserem Terminplan. Wenn Sie noch Fragen zur Einschulung haben, wenden Sie sich bitte an die Schulleiterin Frau Bornschein (Kontakt) oder senden Sie ihr hier direkt eine Nachricht.

ELTERNBRIEFE 
Elternbriefe werden zeitnah zu bevorstehenden Ereignissen ausgeteilt.

ELTERNSPRECHTAGE 
Um Ihnen ein persönliches Gespräch mit der Klassenlehrkraft oder Fachlehrkräften Ihres Kindes zu ermöglichen, bieten wir Elternsprechtage an. 

In der Regel finden diese Elternsprechtage in der Wiesenschule im November statt. Die genauen Termine für die Elternsprechtage entnehmen Sie bitte dem Terminplan.

ENTSCHULDIGUNG 
Bei einer Erkrankung Ihres Kindes bitten wir um telefonische oder schriftliche Benachtrichtigung vor Unterrichtsbeginn. Kann Ihr Kind nicht am Sport- oder Schwimmunterricht teilnehmen, so teilen Sie uns dieses bitte schriftlich mit. Stehen wichtige Termine, z.B. ein Arztbesuch, an, informieren Sie uns bitte einen Tag vorher.

FAHRRAD
Wir empfehlen, Ihr Kind erst nach bestandener Radfahrprüfung (Klasse 3) mit dem Fahrrad zur Schule fahren zu lassen. Bitte achten Sie immer auf ein verkehrssicheres Fahrrad und die Nutzung eines Fahrradhelmes. Üben Sie den Schulweg gemeinsam mit Ihrem Kind.

FÖRDERN BESONDERER BEGABUNGEN
Die Wiesenschule ist Mitglied im Kooperationsverbund einiger Buchholzer Schulen. Weitere Informationen zur Förderung besonderer Begabungen erhalten Sie unter „Fördern von Begabungen„.

FUNDSACHEN
In der Eingangshalle befindet sich ein Regal mit allen gefundenen Sachen. Bitte schauen Sie hier nach, wenn Sie oder auch Ihr Kind etwas vermissen.

HAUSAUFGABEN
Hausaufgaben ergänzen den Unterricht und unterstützen den Lernprozess. Als maximalen Zeitumfang zur Erstellung der Hausaufgaben ist für die Grundschule ein Richtwert von 30 Minuten vorgesehen.

INFEKTIONSKRANKHEITEN
Bitte informieren Sie uns umgehend, wenn bei Ihrem Kind eine Infektionskrankheit wie Keuchhusten, Masern, Mumps, Scharlach, Windpocken oder die Grippe festgestellt wurde.

KRANKMELDUNG
Wenn Ihr Kind erkrankt ist, teilen Sie dies der Schule bitte möglichst morgens vor Schulbeginn per E-Mail, Telefax oder telefonisch mit bzw. hinterlassen Sie eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter. Bei längerer Krankheit ab dem 3. Fehltag bitten wir um eine schriftliche Entschuldigung. 

Auch wenn Ihr Kind lediglich am Sport- oder Schwimmunterricht nicht teilnehmen soll, benötigen wir eine schriftliche Entschuldigung. Dasselbe gilt für Arzttermine o.ä. während der Unterrichtszeit. Informieren Sie in diesen Fällen bitte rechtzeitig die Klassenlehrkraft. 

LÄUSE
Immer wieder kommt es vor, dass in Klassen Kopfläuse auftreten. Kopfläuse sind kein Zeichen für mangelnde Hygiene!  Sollten Sie bei Ihrem Kind Kopfläuse bemerken, bitten wir umgehend um Benachrichtigung und Behandlung. Der Kinderarzt wird Sie beraten.

Weitere Informationen zum Thema „Kopfläuse“ finden Sie in verschiedenen Sprachen auf Flyern der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung mit dem Titel „Kopfläuse …was tun?“ (http://www.bzga.de/infomaterialien/kopflaeuse-was-tun)

SCHULAUSFALL BEI EXTREMER WITTERUNG
Durchbesondere Wetterlagen oder Ereignisse kann es gelegentlich zu Schulausfällenkommen. Wir bemühen uns, über den Ticker auf der Startseite unserer Homepagemöglichst schnell und aktuell über Schulausfälle zu informieren.

Wenn die Sicherheit der Schülerbeförderung nicht mehr gewährleistet ist, wird stets auch der Unterrichtsausfall angeordnet. Damit soll verhindert werden, dass Schülerinnen und Schüler trotz vorliegender Gefahrensituationen selbständig oder mit den Eltern versuchen, die Schule zu erreichen.

Der Landkreis Harburg verweist auf seiner Homepage auf folgende Informationsquellen bezüglich evtl. Schulausfälle:

  • Homepage des Landkreises: www.landkreis-harburg.de
  • morgendliche Hörfunkdurchsagen, spätestens ab 6.00 Uhr
  • Bandansagen unter Tel.: 04171-69 35 67 und 04171-69 31 69
  • Homepage der Verkehrsmanagementzentrale Niedersachsen/Region Hannover auf www.vmz-niedersachsen.de -> Button „Schulausfälle in Niedersachsen“

Außerdem bietet der Landkreis Harburg statt des bisherigen Newsletter ab sofort eine Schulausfall-App an. Unter schulausfall.landkreis-harburg.de (wichtig: ohne www. eingeben!!) können Sie diese kostenlose App abrufen. Hierbei handelt es sich um eine Web-App, das heißt, sie muss nicht aus dem App-Store oder Market heruntergeladen werden, sondern läuft plattformunabhängig im Browser eines Smartphones oder eines sonstigen internetfähigen Gerätes. Nach dem Aufrufen wird unter dem Menüpunkt „Hilfe“ die Anwendung der App Schritt für Schritt erklärt. Dadurch sind Sie jederzeit über einen möglichen Schulausfall informiert und brauchen nicht mehr auf eine E-Mail über den Newsletter zu warten.
Das letzte Wort beim Schulweg im Winter haben aber selbstverständlich die Eltern. Auch wenn kein genereller Schulausfall angekündigt wird, können Eltern, die eine unzumutbare Gefährdung auf dem Schulweg befürchten, selbst entscheiden, ob sie ihre Kinder zur Schule schicken. Bei Schulausfall wird in der Wiesenschule eine Betreuung angeboten.

SCHULWEG
Alle Kinder sollten zu Fuß zur Schule kommen und nicht mit dem Auto gebracht werden. Dadurch können sie ihren natürlichen Bewegungsdrang ausleben und das Stillsitzen in der Schule fällt nicht so schwer.
Mit dem Fahrrad sollen die Kinder erst nach bestandener Fahrradprüfung zur Schule fahren, also am Ende der 3. Klasse.
Kinder aus einem Wohngebiet können gemeinsam in Gruppen gehen. Anfangs sprechen sich die Eltern ab, wer die Kinder begleitet. Allmählich müsste diese Begleitung aber reduziert werden, damit die Kinder den Weg selbständig zurücklegen können.
Zur Überquerung der Straßen sollten nur sichere Übergänge benutzt  werden, das sind Zebrastreifen und Ampeln. Das gute Vorbild der Erwachsenen ist besonders hervorzuheben. Gelbe Füße auf einigen Bürgersteigen in wenig befahrenen Wohngebieten zeigen an, dass auch hier Straßen überquert werden können.

Dabei ist zu beachten:     stehen bleiben – links, rechts, links schauen.
Ist die Straße frei:           zügig die Straße überqueren.

Bevor die Schule nach den Sommerferien für Ihr Kind beginnt, sollten Sie den Schulweg mit Ihrem Kind üben (d.h. vor oder in den Sommerferien) und es auf wichtige Punkte hinweisen. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind rechtzeitig losgeht. 

Aus Sicherheitsgründen bitten wir Sie, nicht mit dem PKW den Wiesenweg bis vor den Haupteingang hinaufzufahren, um Ihr Kind zur Schule zu bringen. Bitte nutzen Sie hierfür den großen Parkplatz an der Lohbergenstraße bei dem Kindergarten St. Johannis hinter der Turnhalle der Wiesenschule.

UNTERRICHTSZEITEN 
An der Wiesenschule gilt folgendes 6-stündiges Stundenplanmodell: 

Offener Anfang:

 7.45  Uhr – 8.00 Uhr

      

1. Stunde:  

 8.00  Uhr – 8.45 Uhr

oder Betreuung  i.R.d. Verlässlichkeit  

2. Stunde:

 8.50 Uhr – 9.35 Uhr

 

Erste große Pause:

25 Minuten  

(davon 10  Min. Frühstück)  

3. Stunde:  

10.00 Uhr – 10.45 Uhr

 

4. Stunde:

10.50 Uhr – 11.35 Uhr

 

Zweite große Pause:

       20 Minuten

 

5. Stunde:  

11.55 Uhr – 12.40 Uhr

oder Betreuung  i.R.d. Verlässlichkeit  

6. Stunde:

12.45 Uhr – 13.30 Uhr